Sprungnavigation
Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Herzlich willkommen im Berufsförderungswerk Würzburg

Der BFW-Newsletter

Aktuelle Ausgabe

Ausgabe Oktobber 2021

Herzlich willkommen zur Oktober-Ausgabe unseres Newsletters

Liebe Leser unseres Newsletters,
hier kurzgefasst die neusten Nachrichten rund um das BFW Würzburg.

Termine

Das Assessment des BFW findet regelmäßig statt. Anmeldungen bei unserer Teilnehmerverwaltung unter 0931 9001-841 oder -842 sowie per Mail unter teilnehmerverwaltung@bfw-wuerzburg.de. Auch in den beginnenden Ausbildungen können Sie noch Teilnehmer anmelden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Manfred Gerlinger, Leiter Operative Geschäftsfelder, Fon 0931 9001-172, a href="mailto:manfred.gerlinger@bfw-wuerzburg.de">manfred.gerlinger@bfw-wuerzburg.de.
Beginntermine:
Grundkurs Physikalische Therapie (GPT): 05.10.2021
Rehabilitationsvorbereitungslehrgang /RVL): 08.11.2021
Blindentechnische Grundausbildung (BTG): 08.11.2021

Besuch im Regionalcenter München

Die SPD-Landtagsabgeordnete Diana Stachowitz besuchte vor kurzem die Sprachklasse im Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte. Näheres unter https://wochenanzeiger-muenchen.de/neuhausen-nymphenburg/woerter-ertasten,136094.html.

Einladung ITS-Weltkongress vom 11. – 15. Oktober 2021 in Hamburg

Unter der Führung der Smart Mobility Services GmbH wird eine Plattform geschaffen, die EINEN Schlüssel für viele andere Apps anbietet. Blinde und sehbehinderte Menschen werden zukünftig nur noch eine App auf ihrem Smartphone benötigen, die sich im jeweiligen Umfeld nach Anwendungen der Netzwerk-Partner „umschaut“ und diese dann gezielt öffnet oder zur Installation vorschlägt. Das Berufsförderungswerk Würzburg ist mit seiner inklusiven Orientierungsapp BFW SmartInfo einer dieser Partner.

BFW Würzburg begleitet mit SmartInfo das Projekt „Regenbogentempelchen“

Meldungen aus dem Bezirk Mittelfranken für Presse, Funk und Fernsehen: Kinderrechte. Eine zentrale Rolle spielt der Regenbogen, als Symbol für ein farbenfrohes und schönes Leben. Das „Regenbogentempelchen“ vereint dabei alle Gedanken und Ideen der beteiligten Kinder und Jugendlichen. Im Sinne der Barrierefreiheit wird für Menschen mit Sehbehinderung eine spezielle App entwickelt, mit der sie nicht nur die neue zehnte Station, sondern auch die bisherigen neun erleben können. Dazu sind noch einige Umbauten wie das Verlegen von Noppenfeldern oder Anbringen von Führungsseilen notwendig. Damit sich auch gehörlose Menschen auf der Nürnberger Straße der Kinderrechte problemlos zurechtfinden können, entstehen derzeit elf Erklärvideos in Gebärdensprache und auch in der sogenannten Leichten Sprache. Mit dem Inklusionspreis hat der Bezirk Mittelfranken bisher die Goldbach Werkstatt Nürnberg gGmbH für das Projekt „Selbstverständlich Miteinander, berufliches Tandem“ (2017), die Stiftung „Deutschland schwimmt“ (2018) für das Projekt „100 Schwimmlehrer – Sensibilisierung für das Schwimmen lernen mit Menschen mit Behinderung“, „Running Angel“, alias Susanne Singer für die Organisation des Inklusionslaufs am Deckersberg im Nürnberger Land (2019) sowie im letzten Jahr das Rother Inklusionsnetzwerk ausgezeichnet.
(Quelle: Bezirk Mittelfranken, Nummer: 24/21Ansbach, 29.07.2021)

Forschungsprojekt „Integration von Blinden und Sehgeschädigten in den Arbeitsmarkt“

Sehbehinderte Mitarbeiter:innen sind ein unzureichend genutztes Arbeitsmarktpotenzial. Bei entsprechender Gestaltung der Arbeitsumgebung finden Arbeitgeber leistungsfähiges Personal
Pressemitteilung vom 29.07.2021 zum Forschungsprojekt „Integration von Blinden und Sehgeschädigten in den Arbeitsmarkt“:
Nur ca. 4 % aller Arbeitnehmer:innen mit Einschränkungen sind von Blindheit bzw. erheblicher Sehstörung betroffen. Dennoch bieten sie den Arbeitgebern immer noch viele nicht genutzte und vor allem vielen unbekannte Potenziale. Diese zu definieren war Aufgabe eines Forschungspraktikums in Kooperation mit dem Berufsförderungswerk Veitshöchheim, vertreten durch Christine Haupt-Kreutzer. Grundsätzlich können Menschen mit eingeschränktem Augenlicht viele, auch hochqualifizierte Aufgaben im betrieblichen Alltag übernehmen und mit wettbewerbsfähiger Arbeitsleistung ausfüllen. Sie werden dafür im BFW Veitshöchheim individuell vorbereitet und an interessierte Arbeitgeber vermittelt, beziehungsweise bekommen während und nach ihrer Ausbildung die Aufgabe, sich durch Praktika und Bewerbungen möglichst selbstständig ins Arbeitsleben zu reintegrieren. Allerdings zeigte sich im Verlauf des Forschungsprojekts, dass ihrem Einsatz immer noch eine Vielzahl an Vorurteilen und Unkenntnis gegenübersteht. Hier setzt das Forschungsprojekt an und definiert verschiedene Handlungsfelder, wie z.B. eine individuelle Vermittlungsplattform sowie eine optimierte Informationspolitik. Befragte Unternehmen, die bereits auf Mitarbeitende mit eingeschränktem Sehvermögen bauen, wissen um die Leistungsstärke von Menschen mit eingeschränkten Augenlicht und schätzen die Einsatzbereitschaft dieser Mitarbeiter:innen. Durchgängig würden sie bei vergleichbaren Auswahlentscheidungen wieder entsprechende Bewerber:innen einstellen. Die Anforderungen, wie z.B. eine angepasste Büroausstattung, lassen sich verhältnismäßig einfach vornehmen und werden oft bezuschusst. Das Forschungsteam bedankt sich besonders bei Frau Dipl.-Bw. Christine Haupt-Kreutzer, Teamleiterin im Berufsförderungswerk Würzburg für die wertvolle Unterstützung – die rasche Durchführung und der gute Rücklauf ist nicht zuletzt dieser Unterstützung zu verdanken.
Methodeninformation: Auswertung von Sekundärquellen und qualitative face-to-face-Befragung mit insgesamt 22 Personen aus der beruflichen Qualifikation, Betroffenen und Arbeitgebern.
(Quelle: Pressemitteilung vom 29.07.2021 zum Forschungsprojekt „Integration von Blinden und Sehgeschädigten in den Arbeitsmarkt, Prof. Dr. Steffen Hillebrecht, steffen.hillebrecht@fhws.de)

Shortlist zum Deutschen Buchpreis – eine Nachricht der Bayerischen Hörbücherei

Liebe Hörerinnen und Hörer,
von allen Literaturliebhabern gespannt erwartet, wurde letzte Woche die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2021 veröffentlicht. Zur Erinnerung: Im letzten Jahr wurde Annette, ein Heldinnenepos zum Roman des Jahres gekürt, welchen Sie über die Titelnummer 50972 oder gleich online unter folgendem Link bei uns ausleihen können: www.bbh-ev.org/katalog/buch/annette-ein-heldinnenepos-158267. Und hier ist die Liste der Finalisten, die Sie wegen der Neuheit der Titel leider noch nicht alle in unserem Katalog finden, aber zumindest teilweise immerhin schon unter Angabe der Titelnummer auf CD per Mail (info@bbh-ev.org), Telefon (089/1215510) oder Bestellkarte bei uns anfordern können. Der Download ist bei den Titeln der Shortlist leider noch nicht möglich, bei den weiteren Lesetipps zu den Shortlist Autoren weiter unten aber schon!:

  • Norbert Gstrein: Der zweite Jakob (Carl Hanser, Februar 2021) - leider noch nicht verfügbar
  • Monika Helfer: Vati (Carl Hanser, Januar 2021) - per Mail an info@bbh-ev.org unter der Titelnummer 52476 auf CD anzufordern
  • Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, März 2021) - per Mail an info@bbh-ev.org unter der Titelnummer 52474 auf CD anzufordern
  • Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp, Februar 2021) - per Mail an info@bbh-ev.org unter der Titelnummer 52470 auf CD anzufordern
  • Mithu Sanyal: Identitti (Carl Hanser, Februar 2021) - per Mail an info@bbh-ev.org unter der Titelnummer 52309 auf CD anzufordern
  • Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer, August 2021) - leider noch nicht verfügbar<(li>

(Quelle Mail der Bayerischen Hörbücherei vom 28.09.2021)

Beratungen und Schnuppertage

Die Schnupper- und Beratungstage finden wieder im BFW statt. Bitte vorher Kontakt aufnehmen, da aufgrund der Pandemieentwicklungen kurzfristige Änderungen oder Verschiebungen möglich sind. Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter www.bfw-wuerzburg.de/modeler.php?contentid=154. Interessenten melden sich bitte bei Oliver Schroeder unter Tel. 0931 9001-853 an.

Den nächsten Newsletter erhalten Sie am 8. November 2021. Das Redaktionsteam wünscht Ihnen bis dahin eine schöne Zeit und vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße
Oliver Schroeder
redaktion@bfw-wuerzburg.de



zurück zur Startseite Newsletter


Foto Oliver Schroeder
Weitere Informationen erhalten Sie bei

Oliver Schroeder
Teamleiter Assessment
Fon 0931 9001-853
oliver.schroeder@bfw-wuerzburg.de